Mit dem Intrexx Portalmanager lassen sich die meisten Anforderungen einfach per drag and drop erledigen. Dennoch bietet Intrexx noch sehr viel mehr um individuelle Funktionen in den Seiten umzusetzen. Meistens kann ein spezielles Feature durch ein Expert Attribute in einem Intrexx Element gesetzt werden.

Die Expert Attribute bieten neben dem Standard im Portalmanager weitere nützliche Funktionen für die Applikationsentwicklung. Anbei eine alphabetische Übersicht.

accesskey

Funktion: Tastenkombination für den Sprung auf Eingabeelemente bzw. Schaltflächen

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Zeichenfolgen, Ab Version 3.00

Mit Hilfe einer Tastenkombination aus der ALT-Taste und dem in Wert angegebenen Zeichen kann direkt auf das aktuelle Eingabeelement bzw. die Schaltfläche gesprungen werden. Wird in Wert z.B. 1 angegeben, kann auf Windowssystemen mit ALT+1 in das Eingabeelement bzw. die Schaltfläche gesprungen werden. Die Aktion der Schaltfläche wird dabei ausgelöst. Tipp: Keine browsereigenen Tastenkombinationen verwenden. Benutzen Sie möglichst nur Kombinationen mit den Ziffern 0 bis 9. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Dateiauswahl
  • Eingabefeld
  • Kontrollkästchen
  • Listenfeld
  • Optionsfeld
  • Schaltfläche
  • Textfeld

accordion

Funktion: Ein- und Ausblenden von Gruppierungen in der freien gestalteten Tabelle

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 5.2

Dieses Expert Attribut gilt für Schaltflächen mit der Aktion Ein-/Ausblenden auf Ansichtsseiten, die in eine frei gestaltete Tabelle eingebunden sind. Der Wert true bewirkt, dass immer nur eine Gruppierung gleichzeitig geöffnet ist. Die zuletzt geöffnete Gruppierung wird automatisch geschlossen. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

additionalcheck

Funktion: Blendet Schaltflächen beim Laden einer Seite abhängig von einem Wert aus oder ein

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Velocitybefehle, Requestparameter

Dem Expert Attribut können ein Operator und der Vergleichswert als zusätzliche Attribute (Typ text, Defaultwert ==) mitgegeben werden. Der Operator wird mit dem Attribut opadditionalcheck definiert. Mögliche Operatoren sind ==, !=, <, >, entsprechend dem Datentyp des Vergleichswertes. Der Vergleichswert wird mit dem Attribut valueadditionalcheck (Typ text) angegeben. Für den Vergleich mit Integer-Datentypen muss das Attribut valueintadditionalcheck, für den Vergleich mit Boolean-Datentypen das Attribut valuebooleanadditionalcheck anstelle von valueadditionalcheck eingesetzt werden. Die Schaltfläche wird nur angezeigt, wenn der Rückgabewert 1 (die Bedingung erfüllt) ist. Beispiel: Wird als Wert des Attributes additionalcheck „$Loader.getDataCollection().getAttribute(‚textviewcontrol123456‘)“ eingesetzt, so wird mit dem aktuellen Wert eines Eingabefeldes verglichen. Das Attribut opadditionalcheck kann in diesem Fall weggelassen werden, da auf Gleichheit (Default) verglichen wird. Im Wert des Attributes valueadditionalcheck kann der gewünschte Wert eingetragen werden, mit dem verglichen werden soll. Sobald das Eingabefeld diesen Wert anzeigt, wird die so konfigurierte Schaltfläche eingeblendet. Bitte beachten Sie, dass der Name des Elementes, mit dessen aktuellem Wert verglichen wird, beim Import einer Applikation nachgeführt werden muss, da sich die Namen aller Elemente ändern, sofern beim Import nicht die Einstellung Bestehende Applikationen überschreiben gewählt wurde. Schaltflächen können auch bei einem Ergebnis von false mit dem Attribut text-if-addcheck-false weiterhin angezeigt werden, ohne dass bei Klick auf eine solche Schaltfläche der Sprung auf die Zielseite ausgeführt wird. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

adjust-height

Funktion: Höhe des Baum-Elementes einstellen

Datentyp: Boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 5.0

Mit dem Wert true passt sich das Baum-Element ohne Scrollbalken an ihren Inhalt an. Mit dem Wert false wird die Baumkontrolle maximal so hoch dargestellt, wie sie im Modul Applikationen definiert wurde. Überschreitet der Inhalt diese Höhe, werden Scrollbalken eingeblendet. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Baum
  • Baum Ansicht

appmainbutton

Funktion: Ausblenden einer Schaltfläche in Tooltip und Popupfenster

Datentyp: Boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false

Eines der wichtigsten Expert Attribute im Bereich UX: Die Schaltfläche wird nur dann dargestellt, wenn die Seite, auf der sie sich befindet, im Hauptfenster geöffnet wird. Sie wird nicht angezeigt, wenn die Seite in einem Popupfenster oder im Tooltip geöffnet wird. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

auto-pagination

Funktion: Definition Zeitintervall für automatisches Blättern in Tabellen

Datentyp: integer, Defaultwert: 0, Mögliche Werte: Zeitintervall in Millisekunden, Ab Version 5.2

Mit diesem Expert Attribut kann ein Zeitintervall definiert werden, nach dem die Tabelle automatisch zur nächsten verfügbaren Tabellenseite blättert. So wird z.B. mit einem Wert von 5000 nach 5 Sekunden zur nächsten Seite geblättert. Als Wert ist ein Zeitintervall in Millisekunden anzugeben. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle
  • Frei gestaltete Tabelle

autofocus

Funktion: Fokus beim Laden der Seite

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 7.0 mit Online-Update 3

Dieses Expert Attribut definiert das Input-Feld, das beim Laden der Seite den Fokus erhalten soll. Sind mehreren Felder mit autofocus = true definiert und zur Laufzeit im Browser sichtbar, so gewinnt das erste. Das Attribut kann für alle Eingabeelemente eingesetzt werden.

autoreset

Funktion: Mit dem Datapicker verknüpfte Felder zurücksetzen

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 6.0

Mit dem Wert true werden die mit dem Datapicker verknüpften Felder zurückgesetzt, wenn kein Eintrag gefunden wurde. Das Attribut muss beim Datapicker hinterlegt werden. Dazu im Modul Applikationen die Schaltfläche markieren, mit der Taste F4 den Details- Dialog öffnen, auf den Reiter XML wechseln und das XML anpassen. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Datapicker

autosubmit

Funktion: Lädt bei einem Treffer automatisch die Zielseite

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: false, true, Ab Version 3.0

Liefert eine eine Recherche (z.B. per dynamischem Filter, der in einer Ansichtstabelle als auslösende Kontrolle in einer Abhängigkeit definiert ist) als Ergebnis nur einen Datensatz, so wird der Sprung auf die Zielseite automatisch ausgeführt. Das onclick-Ereignis der Schaltfläche, bei der das Expert Attribut autosubmit mit dem Wert true gesetzt wurde, wird ausgeführt. Das Attribut kann bei allen Tabellen und Recherchen verwendet werden. Es wird bei den Schaltflächen eingetragen, die die Zielseite laden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle
  • Frei gestaltete Tabelle
  • Recherche

backgroundcolor

Funktion: Hintergrundfarbe einer Gruppierung dynamisch einstellen

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: hexadezimale Farbangabe, Ab Version 4.0

Dieses Expert Attribut setzt für eine Gruppierung die Hintergrundfarbe auf den aktuellen Wert einer Kontrolle, die eine hexadezimale Farbangabe enthält. In der Gruppierung wird das Expertattribut backgroundcolor angelegt. Als Wert wird dabei die GUID der Kontrolle angegeben, die die Farbinformationen enthält. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Gruppierung

backgroundimage

Funktion: Setzt für eine Gruppierung das Background-Image auf den Wert einer Kontrolle

Datentyp: text, Defaultwert: leer, Mögliche Werte: GUID der Kontrolle, die die URL auf das Bild enthält, Ab Version 5.0

Für diese Funktion muss eine Kontrolle mit Verweis auf ein shorttext-Datenfeld, das die URL zum Bild enthält, angelegt werden. Das Attribut hidden dieser Kontrolle muss den Wert true haben. Bei der Gruppierung, die auf derselben Seite angelegt sein muss, kann dann das Expertattribut backgroundimage gesetzt werden. Als Wert wird die GUID der in Schritt 1 angelegten Kontrolle eingetragen. Verwandtes Attribut: backgroundcolor. Bitte beachten Sie, dass die URL nicht angepasst wird. Relative URLs müssen im htmlroot des Portals beginnen. Weitere Hintergrundeigenschaften wie background-repeat oder background-position müssen in den individuellen Styles der jeweiligen Gruppierung hinterlegt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Gruppierung

barHeight

Funktion: Legt die Höhe des Balkendiagramms im Umfragenportlet fest

Datentyp: integer, Defaultwert: 11, Mögliche Werte: Höhe in Pixel (Ganzzahl), Ab Version 2.50

Auf der Seite Umfragen Portlet in Umfrageapplikationen finden Sie eine spezielle Kontrolle, die die Anzeige im Portlet steuert. Das Balkendiagramm zeigt nach der Abstimmung die aktuelle Stimmenverteilung im Portlet an. Das Attribut barHeight legt die Höhe der Balkengrafik im Umfragenportlet in Pixel fest. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Umfragenportlet

barMaxWidth

Funktion: Legt die Breite des Balkendiagramms im Umfragenportlet fest

Datentyp: integer, Defaultwert: 120, Mögliche Werte: Breite in Pixel (Ganzzahl), Ab Version 2.50

Auf der Seite Umfragen Portlet in Umfrageapplikationen finden Sie eine spezielle Kontrolle, die die Anzeige im Portlet steuert. Das Balkendiagramm zeigt nach der Abstimmung die aktuelle Stimmenverteilung im Portlet an. Das Expert Attribut barMaxWidth legt die Breite des Balkens fest, der bei einem Stimmergebnis von 100% angezeigt wird. Bei der Defaulteinstellung 120 hat ein Balken, der das Stimmergebnis von 100% darstellt, die Breite von 120 Pixel. Ein Stimmergebnis von 50% wird mit einem Balken mit der Breite von 60 Pixel dargestellt. Die Breite eines Balkens wird anteilig zu einem Stimmergebnis von 100% automatisch errechnet. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Umfragenportlet

bIgnoreSingleResult

Funktion: Datapicker – Automatische Anzeige bei einem einzelnen Ergebnis

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 5.0

Findet der Datapicker nur ein Ergebnis, wird dieses automatisch ausgewählt. Setzt man bIgnoreSingleResult auf true wird dieses Verhalten unterbunden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Datapicker

buttonIntrexxSmilies

Funktion: Anzeige von Smiley-Symbolen im HTML-Editor Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Ist im Eigenschaftendialog auf dem Reiter Optionen die Einstellung Editormodus gewählt, so wird das Element im Browser als HTML-Editor mit Formatierungsmöglichkeiten angezeigt. Über die Symbolleiste können im HTML-Text Smileys eingefügt werden. Ist dies nicht gewünscht, so kann das Smiley-Symbol in der Symbolleiste des HTML-Editors mit dem Setzen des Werts auf false ausgeblendet werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Textfeld

checklinewrap

Funktion: Zeilenumbruch in Ansichtsfeldern unterdrücken

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false

Ist der Wert true, so wird kein Zeilenumbruch zugelassen (<nobr> Tag). Mit dem Wert false ist checklinewrap abhängig vom Browserverhalten. Diese Einstellung kann Ab Version 2.0 über den Eigenschaftendialog (Reiter Optionen) mit der Option Zeilenumbruch gesetzt werden. Ist die Einstellung gewählt, so wird auch der Wert des Attributs automatisch auf true gesetzt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtsfeld

checkuri

Funktion: Angabe des Protokolls in URL-Ansichtselementen

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Überprüft, ob im Datenfeld, dessen Wert im URL-Ansichtselement angezeigt werden soll, das Protokoll angegeben wurde (z.B. HTTP). Ist dies nicht der Fall, so wird die Angabe des Protokolls vor dem Text eingesetzt, wenn der Text nicht mit javascript: beginnt. Möchte man dieses Verhalten unterdrücken, so setzt man das Expert Attribut checkuri auf false. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtsfeld

choosereferencefields

Funktion: Recherche in Referenzfeldern

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 5.0

Dieses Expertattribut ermöglicht die Recherche in Referenzfeldern. Hat es den Wert true, so können Referenzfelder in der Recherchefunktion für die Suche ausgewählt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Recherche

choosesystemfields

Funktion: Ermöglicht die Recherche in Systemfeldern

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Wird dieses Attribut beim Ansichtselement Recherche angewendet, so werden in den Datenfeld-Auswahllisten zusätzlich Systemfelder für Recherchen gelistet. Auch im Intrexx CRM kann das Attribut auf die XUnits Suche nach Kunden und Suche nach Ansprechpartner angewendet werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Kundensuche (Kundenmanagement)
  • Recherche
  • Suche nach Ansprechpartner (Kundenmanagement)

closebychange

Funktion: Schließt das Popupfenster nach Bearbeitung eines Datensatzes

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Wird mit einer Schaltfläche ein Popup geöffnet und ist der Wert des Attributs true, so schließen alle Schaltflächen im neu geöffneten Popup, deren Aktion Änderungen in der Datenbank bewirken (Speichern, Löschen), das Popup wieder, nachdem die Aktion ausgeführt wurde. Das Attribut kann auf die XUnits der Kalenderansichten Tag, Woche und Monat auf der Seite Kalender in Kalenderapplikationen angewendet werden. Wird im Kalender auf einen Termin geklickt, so öffnet sich die Ansichtsseite der des Termins, über die die Eingabeseite zur Bearbeitung erreichbar ist, im Popupfenster. Ist der Wert des Attributs true, so wird das Popupfenster beim Speichern oder Löschen des Termins geschlossen. Ist der Wert false, so wird nach dem Speichern oder Löschen die entsprechende Kalenderansicht im Popupfenster geladen. Das Attribut kann ebenso auf die XUnit upResourceVerticalControl auf der Seite Diagramm in Ressourcenapplikationen angewendet werden. Wird im Diagramm auf eine Reservierung geklickt, so öffnet sich die Ansichtsseite der Reservierung, über die die Eingabeseite zur Bearbeitung erreichbar ist, im Popupfenster. Ist der Wert des Attributs true, so wird das Popupfenster beim Speichern oder Löschen der Reservierung geschlossen. Ist der Wert false, so wird nach dem Speichern oder Löschen der Reservierung das Diagramm im Popupfenster geladen. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Kalender
  • Ressourcendiagramm – upResourceVerticalControl

compareText

Funktion: Vergleicht mit dem Text eines Auswahllisteneintrags

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false

Das Attribut compareText wird in Kombination mit dem Attribut customdefault eingesetzt. Ist der Wert false (Default), so wird mit dem Value eines Auswahllisteneintrags verglichen. Möchte man mit dem Text eines Auswahllisteneintrags vergleichen, muß compareText auf true gesetzt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Auswahlliste
  • Listenfeld

confirm

Funktion: Unterdrücken der Nachfrage Wollen Sie den Datensatz wirklich löschen?

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Setzt man den Wert des Attributs auf false, so wird die Nachfrage Wollen Sie den Datensatz wirklich löschen? bei Schaltflächen mit der Aktion Löschen unterdrückt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

cookie

Funktion: Speichert letzte Einstellung bei der Schaltflächenaktion Einblenden / Ausblenden

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 1.50

Die letzte Einstellung des Benutzers wird als Cookie gespeichert. War die Gruppierung z.B. beim Verlassen der Seite eingeblendet, so wird sie beim erneuten Laden der Seite ebenfalls eingeblendet. Ab Version 2.5 ist diese Einstellung im Eigenschaftendialog (Reiter Aktionen) einer Schaltfläche erreichbar. Wird die Option Letzte Einstellung in Cookie speichern gewählt, so wird das Attribut cookie automatisch auf true gesetzt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

css-file

Funktion: Einbinden einer CSS-Datei (VTL Include und Frei gestaltete Tabelle)

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Pfadangabe und Name der CSS-Datei, Ab Version 2.50

Über das Attribut css-file können eigene Stylesheets inkludiert werden. Wird es auf das Ansichtselement VTL Include angewendet, so kann eine CSS-Datei in das _head.vm inkludiert werden. Mehrere CSS-Dateien lassen sich inkludieren, indem das Attribut mehrfach angelegt und jeweils eine fortlaufende Zahl an css-file angehängt wird (css-file1, css-file2…). Im Wert des Attributs ist der Name der CSS-Datei anzugeben. Liegt die Datei nicht direkt im Portalverzeichnis external/htmlroot/css/, so muss auch der Pfad ab dem Verzeichnis css angegeben werden. Liegt die Datei z.B. im Portalverzeichnis external/htmlroot/css/test/test.css, so lautet der Name des Attributs css-file1, der Wert test/test.css. Für die Gestaltung der Frei gestaltete Tabelle kann eine eigene CSS-Datei eingesetzt werden, die im Portalverzeichnis external/htmlroot/css/custom liegen muss. Als Vorlage sollte die Datei external/htmlroot/css/shapedtable.css kopiert werden. Die relevanten Styleklassen sind dann angelegt und können beliebig verwendet werden. Gerade und ungerade Zeilen müssen über die Attribute evenrowclass und oddrowclass gestaltet werden. Diese beiden Attribute müssen in Kombination eingesetzt werden. Bitte beachten Sie, dass mit dem Attribut css-file eingebundene CSS-Datei(en) beim Export bzw. Import einer Applikation nicht automatisch übernommen werden! Mögliche Intrexx Elemente:

  • Frei gestaltete Tabelle
  • VTL Include

cumulate

Funktion: Summenbildung im Diagramm

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 5.0

Aufsummieren der Werte für eine bestehende Kategorie und Reihe Mögliche Intrexx Elemente:

  • Diagramm

customdefault

Funktion: Setzt einen Vorgabewert bei der Anlage von neuen Datensätzen

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Velocity, Requestparameter

Eines der häufigsten Expert Attribute überhaupt. Der Wert eines Requestparameters kann mit $Request.get(‚rq_MeinParam‘) im Wert des Attributs ausgelesen werden. Bei der Anlage eines neuen Datensatzes wird dieser Wert als editierbare Vorgabe im Eingabeelement angezeigt. Das Attribut hat keine Auswirkung bei bereits gespeicherten Datensätzen. Bei Auswahllisten, Listboxen und Mehrfachauswahl kann der Defaulteintrag mit customdefault dynamisch definiert werden. Soll mit dem Text statt dem Value (Defaulteinstellung) verglichen werden, so muss das zusätzliche Attribut compareText mit Wert true, Typ boolean verwendet werden. Wird eine Auswahlliste, Listbox oder Mehrfachauswahl für Ressourcen-Listen wie z.B. Firmenfahrzeuge oder Räume verwendet, so kann mit dem Wert $!Request.get(‚rq_GroupId‘) die ID der Ressource verwendet werden, um die Ressource in der Liste vorauszuwählen, die im Ressourcen-Diagramm markiert ist. Bitte beachten Sie, dass Namen von Elementen, die im Wert des Attributs customdefault verwendet werden, beim Import der Applikation aktualisiert werden müssen. Wird beim Import nicht die Einstellung Bereits vorhandene Applikationen überschreiben gewählt, so ändern sich die Namen der Elemente in der neuen Applikation. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Auswahlliste
  • Eingabefeld
  • Listenfeld
  • Ressourcendiagramm – upResourceVerticalControl
  • Mehrfachauswahl

customdefaultcondition

Funktion: Bedingung für Werte im Expertattribut customdefault

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Bedingung, Ab Version 5.2

Legt für das Expertattribut customdefault eine Bedingung fest. Ist diese nicht erfüllt, so wird der Wert in customdefault nicht gesetzt (z.B. $Request.containsKey(‚rq_Test‘))

customdefaultiso

Funktion: Werte aus Kalenderkontrolle in Eingabefelder schreiben

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: s. Beschreibung, Ab Version 7.0

Mit diesem Expert-Attribut können Start- und End-Zeitpunkt eines Termins, der in einem Kalender- oder Ressourcen-Element markiert ist, in Eingabe-Elemente des Typs Datum übernommen werden. Dazu werden die beiden Requestparameter rq_DateFrom (Anfang des Termins) und rq_DateTo (Ende des Termins) als Wert des Attributs verwendet:

$!Request.get(‚rq_DateFrom‘) $!Request.get(‚rq_DateTo‘)

customdefaulttype

Funktion:Legt die Ansicht des Kalenders im dynamischen Filter fest

Datentyp: text, Defaultwert: month, Mögliche Werte: month, year, Ab Version 5.0

In einem Dynamischen Filter des Typs Kalender wird der Kalender beim Laden der Seite in der Jahresansicht angezeigt, wenn der Wert des Attributes year ist. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Dynamischer Filter

customdefaultvalidateisodateparam

Funktion: Übergabe von ISO-Datumswerten per Request-Parameter

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Name des Requestparameters

Wird beim Sprung auf eine Eingabeseite ein Requestwert (z.B. rq_myDate) mit einem Datum im ISO Format übergeben, so kann ein Eingabefeld automatisch durch Setzen des Expert-Attributs customdefaultvalidateisodateparam damit gefüllt werden. Als Wert wird der Name des Rquestparameters angegeben (z.B. rq_myDate). Das Datum muss zwingend im ISO Format (z.B. 2005-12-25 00:00:00) übergeben werden. Eine beliebige Anzahl Millisekunden kann zu diesem Datum hinzugefügt bzw. davon abgezogen werden: So würde z.B. mit rq_myDate||1800000 zum Datum, das der Requestparamter rq_myDate liefert, 1800000 Millisekunden bzw. 30 Minuten hinzuaddiert werden.

rq_myDate||-1800000

In diesem Fall würde zum Datum, das der Requestparamter rq_myDate liefert, 1800000 Millisekunden oder 30 Minuten subtrahiert werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Eingabefeld

customdescription

Funktion: Zeigt bei MouseOver den Text aus dem Titel einer Schaltfläche des Typs Bild an

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false alle Versionen, Ab Version 3 auf alle Schaltflächentypen anwendbar.

Schaltflächen können in Intrexx als Bild angezeigt werden. Festgelegt wird diese Darstellung mit der Einstellung Bild im Eigenschaftendialog der Schaltfläche. Bei Mauskontakt mit einer so konfigurierten Schaltfläche im Browser wird ein Tooltip angezeigt. Ist der Wert false (Default), so wird der im Tooltip die für die Schaltfläche eingestellte Aktion angezeigt (einstellbar im Eigenschaftendialog, Reiter Aktionen). Ist customdescription auf true gesetzt, so wird stattdessen der Titel der Schaltfläche im Tooltip angezeigt. Ist der Titel mehrsprachig hinterlegt, wird bei einer Sprachumschaltung des Portals der Titel in der jeweiligen Sprache im Tooltip angezeigt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

customdescription-text

Funktion: Wert wird als Tooltip bei Schaltflächen angezeigt

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Zeichenfolge, Ab Version 3.0

Der Wert des Attributs wird bei der Schaltfläche als Tooltip angezeigt. Mögliches Intrexx Element: Schaltfläche

 

defaultFilterFrom

Funktion: Anpassung des Startdatums in der Statistikapplikation auf der Seite Übersicht

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: s. Beschreibung, Ab Version 2.50

Ist kein Wert gesetzt, so werden alle Daten angezeigt. Das Startdatum kann nach dem Schema Jahr,Monat,Tag,Stunde,Minute, Sekunde angepasst werden. Sollen z.B. alle Daten ab heute minus einen Monat und Startzeit 00:00:00 Uhr ausgegeben werden, so wäre der Wert anzugeben mit:

defaultFilterFrom ,-1,,0,0,0 defaultFilterFromType=2

Das Attribut wird immer zusammen mit dem Attribut defaultFilterFromType=2 eingesetzt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

defaultFilterTo

Funktion: Anpassung des Enddatums in der Statistikapplikation auf der Seite Übersicht

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: s. Beschreibung, Ab Version 2.50

Ist kein Wert gesetzt, so werden alle Daten angezeigt. Das Enddatum kann nach dem Schema Jahr,Monat,Tag,Stunde,Minute,Sekunde angepasst werden. Sollen z.B. alle Daten bis heute minus einen Monat und Startzeit 00:00:00 Uhr ausgegeben werden, so wäre der Wert anzugeben mit:

defaultFilterFrom ,-1,,0,0,0 defaultFilterFromType=2

Das Attribut wird immer zusammen mit dem Attribut defaultFilterFromType=2 eingesetzt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

defaultImageHeight

Funktion: Höhe des Bildes festlegen

Datentyp: integer, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Ganzzahl, Ab Version 4.50

Bei Schaltflächen des Typs Bild mit der Option Bild aus Datenfeld kann mit defaultImageHeight die Höhe des Bildes festgelegt werden. Mögliches Intrexx Element: Schaltfläche

 

defaultImageWidth

Funktion: Breite des Bildes festlegen

Datentyp: integer, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Ganzzahl, Ab Version 4.50

Bei Schaltflächen des Typs Bild mit der Option Bild aus Datenfeld kann mit die Breite des Bildes mit diesem Attribut festgelegt werden. Mögliches Intrexx Element: Schaltfläche

 

disabled

Funktion: Fokus bei schreibgeschützten Kontrollen

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 5.0 Online-Update 06

Eines der häfigsten Expert Attribute: Das Setzen des Fokus bei schreibgeschützten Kontrollen kann unterbunden werden, wenn das Attribut disabled den Wert true hat. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtsfeld
  • Auswahlliste
  • Eingabefeld
  • Textfeld

 

disposition-type

Funktion: Anzeige der Dateien

Datentyp: text, Defaultwert: inline, Mögliche Werte: inline, attachment, Ab Version 3.0

Mit diesem Expert Attribut kann die Art der Anzeige von FileWalker-Dateien gesteuert werden. Mit dem Wert inline wird der Inhalt der ausgewählten Datei im Browser angezeigt. Mit dem Wert attachment wird der bei Klick auf den Dateilink der Browserdialog zum Speichern bzw. Öffnen der Datei angezeigt. Mögliches Intrexx Element: Filewalker

 

drag-and-drop

Funktion: Drag & Drop in der Baumkontrolle abschalten

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 5.0

Mit dem Wert false wird das Drag & Drop in der aktuellen Baumkontrolle deaktiviert. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Baum Ansicht

dynamic

Funktion: Dynamische Breite von Ansichtsfeldern in einer Gruppierung

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 3.0

Sind mehrere Ansichtsfelder gruppiert, kann mit dynamic = true bewirkt werden, dass sie unabhängig von der Länge des Inhalts hintereinander dargestellt werden. Die Spalten werden ohne Breite geschrieben. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Gruppierung

dynamic-param_var

Funktion: Zugriff auf Daten des aktuellen Datensatzes in einer frei gestalteten Tabelle

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: GUID eines Elements, Ab Version 2.50

Das Expert Attribut muss bei der Schaltfläche auf der Seite, die in die frei gestaltete Tabelle eingebunden ist, angelegt werden. Der Anhang var im Attribut dynamic-param_var steht für den Namen der JavaScript-Variablen, über die der Wert später ausgelesen werden kann. Im Wert des Attributs wird die GUID eines Elements auf der in der frei gestalteten Tabelle eingebundenen Seite angegeben. Im OnClick-Event der Schaltfläche kann nun über die JavaScript- Variable var der Wert des Feldes abgefragt werden. Der Wert kann anschließend beim Sprung auf eine Seite als Requestparameter mitgegeben werden. Legen Sie dafür ein neues Expert Attribut an:

Name: rq_myParam Wert: “ + var + “ Typ: Text

Beachten Sie bitte die Angabe der Anführungs- und Plusszeichen beim Wert. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Frei gestaltete Tabelle
  • Schaltfläche

empty-string

Funktion: Ausgabe *leer* bei fehlendem Wert in Ansichtstabellen ändern

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: beliebige Zeichenfolge, Ab Version 3.0

In Ansichtstabellen kann ein beliebiges Feld bzw. eine beliebige Spalte als Link (Schaltflächentyp Text) mit Sprung auf die Zielseite definiert werden. Enthält das zugrunde liegende Datenfeld keinen Wert und ist im Eigenschaftendialog der Spalte (Reiter Optionen) die Einstellung bei fehlendem Wert *leer* anzeigen gesetzt, wird in der jeweiligen Tabellenzelle die Zeichenfolge *leer* ausgegeben. Mit empty-string kann diese Zeichenfolge geändert werden. Geben Sie den gewünschten Text als Wert des Attributes an. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle

emptyfilter

Funktion: Bei leerem Filter Tabelle ungefiltert anzeigen

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: all, Ab Version Intrexx 5, Online-Update 09

Ist für eine Tabelle eine Abhängigkeit definiert und die Einstellung Element initial nicht anzeigen ausgwewählt, so wird die Tabelle sowohl beim Laden der Seite als auch beim Zurücksetzen des Filters (leerer Filter) nicht angezeigt. Das Expert Attribut emptyfilter mit dem Wert all bewirkt nun, dass bei einem leeren Filter die Tabelle ungefiltert angezeigt wird. Die Einstellung Element initial nicht anzeigen muss gesetzt sein. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle
  • Frei gestaltete Tabelle

encode-title

Funktion: HTML-Encoding des Ordnertitels an- oder abschalten

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 5.0

HTML-Encoding des Ordnertitels an- oder abschalten. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Baum Ansicht

encode-vtl

Funktion: Velocity im Titel einer Schaltfläche

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: false, true, Ab Version 5.0

Mit diesem Attribut können Velocity-Snippets im Titel einer Schaltfläche verwendet werden (z.B. Anzahl Artikel: ${articleCount}).

encode-vtl=false

Velocity Code wird ausgeführt

encode-vtl=true

Velocity Code wird nicht ausgeführt

Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

evenrowclass

Funktion: Stellt die CSS-Klasse für gerade Zeilen in der Frei gestalteten Tabelle ein

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Name der CSS-Klasse, Ab Version 2.50

Das Attribut wird ausschließlich in Kombination mit dem Attribut oddrowclass umgesetzt. Die gewünschte CSS-Klasse muß sich in der mit dem Attribut css-file eingestellten CSS-Datei befinden. Der Klassenname wird im Wert des Attributs evenrowclass angegeben (z.B. SCUP_ShapTab_RowEven_normal_BG). Die Attribute evenrowclass und oddrowclass werden sinnvollerweise nur bei einem Datensatz pro Zeile eingesetzt. Bei einer Einstellung von mehreren Sätzen pro Tabellenzeile, die über den Eigenschaftendialog, Reiter Optionen gesetzt werden kann, wird eine andere Tabellenstruktur geschrieben. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Frei gestaltete Tabelle

eventselector

Funktion: Termin-Tooltip öffnen bei Mauskontakt mit dem umgebenden Container im Diagramm

Datentyp: , Defaultwert: , Mögliche Werte: , Ab Version 7.0, Online-Update 07

In Kalender- und Ressourcendiagrammen wird bei Mauskontakt mit dem Titel eines Termins ein Tooltip geöffnet, das weitere Informationen zum Termin anzeigt. Das Attribut eventselector bewirkt mit dem Wert all, daß dieses Tooltip bei Mauskontakt mit dem den Termin umgebenden Container geöffnet wird. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Kalender
  • Ressourcendiagramm – upResourceVerticalControl

filename

Funktion: Zeigt beim Element Dateiauswahl zusätzlich den Dateinamen an

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Ist der Wert true, so wird zusätzlich zum Icon des Dateityps der Dateiname angezeigt. Ist der Wert false, so wird nur das Icon angezeigt. Das Attribut kann sowohl auf das Ansichtselement Dateiauswahl Ansicht als auch auf das Eingabeelement Dateiauswahl angewendet werden. Zu Beachten: Kann ab Intrexx 7.0 direkt im Dialog eingestellt werden, das Attribut wird danach nicht mehr unterstützt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Dateiauswahl
  • Dateiauswahl Ansicht

flipflop-all-control

Funktion: Gleichzeitiges Ein- bzw. Ausblenden aller Gruppierungen

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: s. Beschreibung, Ab Version 2.50

Zeigt die Mächtigkeit der Expert Attribute. Eine Schaltfläche kann so konfiguriert werden, dass sie alle in einer Frei gestalteten Tabelle gelisteten Gruppierungen gleichzeitig schließt bzw. öffnet. Enthält die Ansichtsseite, die in der Tabelle gelistet wird, Gruppierungen, die von einer Schaltfläche mit der Aktion Einblenden/Ausblenden gesteuert werden, so kann das gleichzeitige Schließen und Öffnen über die Frei gestaltete Tabelle mit den im Folgenden beschriebenen Einstellungen bewirkt werden. Legen Sie zunächst auf der Ansichtsseite die Schaltfläche mit der Aktion Einblenden/Ausblenden an und wählen Sie im Eigenschaftendialog auf dem Reiter Aktionen die gewünschte Gruppierung aus. Tragen Sie die Ansichtsseite im Eigenschaftendialog der Frei gestalteten Tabelle ein. Legen Sie auf der Seite, die die Frei gestaltete Tabelle enthält, eine Schaltfläche ohne Aktion mit Sprung auf die gleiche Seite an. Vorraussetzung für die korrekte Funktion des Attributs ist, dass die Schaltfläche direkt oberhalb der Frei gestalteten Tabelle platziert ist. Bitte legen Sie die Schaltfläche nicht neben oder unterhalb der Tabelle an. Tragen Sie bei dieser Schaltfläche das Attribut flipflop-all-control ein. Als Wert wird der Name der Schaltfläche auf der Ansichtsseite eingetragen. Zusätzlich muss das Attribut flipflop-all-table angelegt werden. Als Wert wird der Name der Frei gestalteten Tabelle angegeben. Bitte achten Sie darauf, den auf dem Reiter Expert im Attribut name angegebenen Namen einzusetzen. Benutzen Sie in diesem Fall nicht den Namen, der sich mit der Taste F4 im Dialog Details ermitteln lässt. Legen Sie zuletzt für die Schaltfläche auf der Ansichtsseite das Attribut flipflop-all (Wert true, Typ boolean) an. Nach dem Speichern der Applikation werden mit Klick auf die Schaltfläche über der Frei gestalteten Tabelle im Browser alle in der Tabelle enthaltenen Gruppierungen gleichzeitig geöffnet bzw. geschlossen. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

getQuery

Funktion: Ausgabe der SQL-Query einer Tabelle

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 3.0

Ist dieses Attribut mit true gesetzt, wird die SQL-Abfrage einer Tabelle oberhalb der Tabelle ausgegeben. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle
  • Frei gestaltete Tabelle

height

Funktion: Legt die absolute oder relative Höhe von Seiten und Gruppierungen fest

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: s. Beschreibung, Ab Version 1.50

Der Standard unter den Expert Attributen: Die Höhe einer Seite im Popupfenster kann mit diesem Attibut festgelegt werden. Tragen Sie das Attribut im Eigenschaftendialog (Reiter Expert) der Seite ein. Absolute Angaben werden im Wert mit einer Ganzzahl, relative Angaben in der Form 50% eingetragen. Wenn ein Element auf der Seite das Attribut dynamic-height mit Wert true besitzt, hat das Attribut height keine Auswirkung. Auch die Höhe einer Gruppierung kann mit dem Attribut height festgelegt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Gruppierung
  • Seite

hiddenfield

Funktion: Der Wert eines Elements wird in ein weiteres, verborgenes Element geschrieben

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Name des verborgenen Elements

Soll ein Wert in einem Formfeld mit bestimmtem Namen geführt werden, damit er dann unter diesem Namen im Request abgefragt werden kann, so kann das Attribut hiddenfield eingesetzt werden. Der Name des verborgenen Formfelds ändert sich beim Import der Applikation nicht. Tragen Sie das Attribut bei dem Element ein, das den Wert liefert und im Browser angezeigt wird. Der Datensatz muss bereits bestehen, auf neue Datensätze kann das Attribut nicht angewendet werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtsfeld
  • Eingabefeld

history-entry

Funktion: Seiten-Request in der History (Back-Button)

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 4.5

Im Ajax-Layout wird jeder Seiten-Request in die History geschrieben, damit der Back-Button funktioniert. Falls dies nicht geschehen soll (Redirect-Seiten), kann dieses Expertattribut bei der Aktionskontrolle auf false gesetzt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

icon

Funktion: Zeigt ein Icon für den Dateityp an

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.0

Das Icon des Dateityps kann mit dem Wert false ausgeblendet werden. Zu Beachten: Kann ab Intrexx 7.0 direkt im Dialog eingestellt werden, das Flag wird danach nicht mehr unterstützt Mögliche Intrexx Elemente:

  • Dateiauswahl Eingabe- und Ansicht

include-application-script

Funktion: Inkludieren der Datei application.js

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 5.0

Auf Anwendungsseiten wird – wenn es in der Anwendung benutzerdefinierte Skripte gibt – immer die application.js inkludiert, wenn der Wert des Attributes true ist. Falls die Anwendungsseite in einem Portlet/iFavoriten o.ä. liegt, wird die application.js nur dann inkludiert, wenn auf genau dieser Seite ein Event mit Skript definiert ist. Durch include-application-script kann dies Verhalten übersteuert werden. Bei include-application-script=false wird die evtl. vorhandene application.js nicht inkludiert. Dieser Wert sollte nur gesetzt werden, wenn es auf dieser Seite kein Skript gibt, das Funktionen der application.js nutzt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Seite

jsobject

Funktion: Zugriff auf Werte von Spalten und Reihen in Tabellen

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.5

Wird das Attribut bei einer Ansichtstabelle oder frei gestalteten Tabelle eingesetzt, so wird automatisch ein UpTable-Objekt erzeugt. Das UpTable-Objekt kann über das globale Objekt oTableReg erreicht werden. Neben Properties wie ID oder GUID der Tabelle enthält es eine Liste der RecIds der auf der Browserseite angezeigten Datensätze und eine Liste der Tabellenspalten. Ein Spaltenobjekt enthält Properties wie ID, GUID, displayName und controlType und bietet Methoden für den Zugriff auf Nodes (<a> oder <span> Tags) oder direkt auf Inhalte der Textnodes. Beispiel für den Zugriff auf das Objekt oTableReg:

oTableReg.getTableByGuid(GUID der Tabelle).getColByGuid(GUID der Spalte).getNodeValue(recid)

Bei der freien Tabelle wird hier die RecordID des Datensatzes übergeben, bei Ansichtstabellen der VelocityCounter. Diese Methode liefert den Wert aus der Spalte für die übergebene Spalte:

oTableReg.getTableByGuid(GUID der Tabelle).aRecIds

Hier wird ein Array der RecordIDs der Seite gebildet (new Array(1,2,5)). Weitere Methoden sind in der Datei object.js enthalten. Bei der Frei gestalteten Tabelle muss die GUID über den Eigenschaftendialog (Reiter Expert) ermittelt werden. Bitte setzen Sie nicht die GUID, die sich mit der Taste F4 ermitteln lässt (Details) ein. Bei Ansichtselementen baut das Attribut eine bidirektionale Beziehung zwischen dem HTML-Objekt des Elements und dem zugehörigen UP-Objekt für die Verwendung in JavaScript auf. Bei Eingabekontrollen ist die bidirektionale Beziehung Standard. So können z.B. mit dem Wert eines Datums-Ansichtsfeldes Berechnungen durchgeführt werden, wobei die kontrollspezifischen Formatierungen berücksichtigt werden. Der Wert der Ansichtskontrollen lässt sich direkt über die Funktion getElement(GUID).oUp.displayValue abfragen. Beim Ansichtselement Kontrollkästchen Ansicht kann der Wert über die Funktion getElement(GUID).oUp.checked abgefragt werden. Der Rückgabewert ist true oder false. Bitte beachten Sie, dass die Namen und GUIDs beim Import einer Applikation geändert werden. wird die Applikation nicht mit der Option Bestehende Applikationen überschreiben importiert, so müssen die verwendeten Elementenamen und GUIDs anschließend ersetzt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtsfeld
  • Ansichtstabelle
  • Frei gestaltete Tabelle
  • Kontrollkästchen Ansicht

link-alignwith

Funktion: Ausrichten der Datapicker-Ergebnisliste an Kontrollen

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: GUID der Kontrolle zum Ausrichten der Ergebnisliste, Ab Version 4.0

Die Datapicker-Ergebnisliste wird an dem Element ausgerichtet, dessen GUID als Wert angegeben ist. Wird keine GUID angegeben, so wird die Liste – wie in früheren Versionen – am Eingabefeld des Datapickers ausgerichtet. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

link-pollExecution

Funktion: Anzeige einer alternativen Eingabeseite für die Abstimmung im Umfragenportlet

Datentyp: text, Defaultwert: GUID der Eingabeseite Antwort, Mögliche Werte: GUID einer alternativen Eingabeseite, Ab Version 2.5

Das Attribut wird auf das spezielle Element auf der Seite Umfragenportlet in Umfrageapplikationen angewendet. In der Standardeinstellung wird bei einer Abstimmung die Eingabeseite Antwort geladen. Eine alternative Eingabeseite kann mit Angabe ihrer GUID im Wert des Attributs geladen werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Umfragenportlet

link-pollNew

Funktion: Sprung auf eine alternative Eingabeseeite für neue Umfragen (Umfragenportlet)

Datentyp: text Defaultwert: GUID der Eingabeseite Umfrage neu, Mögliche Werte: GUID einer alternativen Eingabeseite, Ab Version 2.5

In der Standardeinstellung wird mit Klick auf die Schaltfläche Neue Umfrage anlegen im Umfrageportlet die Eingabeseite Neue Umfrage geladen. Eine alternative Eingabeseite kann verwendet werden, indem ihre GUID im Wert des Attributs eingetragen wird. Die Schaltfläche Neue Umfrage anlegen wird nur angezeigt, wenn das Attribut showPollButtonNew den Wert true hat (s. Attribut showPollButtonNew). Mögliche Intrexx Elemente:

  • Umfragenportlet

link-pollResult

Funktion: Anzeige einer alternativen Ansichtsseite für das Umfrageergebnis im Umfragenportlet

Datentyp: text, Defaultwert: GUID der Ansichtsseite Umfrage Ergebnis, Mögliche Werte: GUID einer alternativen Ansichtsseite, Ab Version 2.50

Das Attribut wird auf das spezielle Element auf der Seite Umfragenportlet in Umfrageapplikationen angewendet. In der Standardeinstellung wird für die Anzeige des Umfragenergebnisses die Ansichtsseite Umfrage Ergebnis geladen. Eine alternative Ansichtsseite kann mit Angabe ihrer GUID im Wert des Attributs geladen werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Umfragenportlet

link-staPagesTarget

Funktion: Einbinden einer alternativen Ansichtsseite für Seitenzugriffe in der Applikation Statistik

Datentyp: text, Defaultwert: GUID der Seite Anwendungsstatistik, Mögliche Werte: GUID einer alternativen Seite, Ab Version 2.50

In der Standardeinstellung wird bei Klick auf eine Applikation in der Übersichtsliste der Statistikapplikation die Ansichtsseite Anwendungsstatistik angezeigt. Auf dieser Seite werden die einzelnen Seitenzugriffe gelistet. Hier kann über einen Filter das Start- und Enddatum des auszuwertenden Datumsbereichs angegeben werden. Alternativ kann mit Angabe der GUID im Wert des Attributs die Seite Anwendungsstatistik ohne Filter eingesetzt werden, die keine Filtermöglichkeiten bietet und lediglich die Liste der Seitenzugriffe anzeigt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

link-tooltip-content

Funktion: Anzeige des Inhalts einer Ansichtstabellenspalte als Tooltip in einer anderen Spalte

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: GUID der verborgenen Spalte, Ab Version 2.50

Der Inhalt einer Tabellenspalte kann bei Mauskontakt mit einem Eintrag in einer anderen Spalte als Tooltip angezeigt werden. Die Tooltipinhalte werden in einer eigenen Spalte (einem eigenen Datenfeld) geführt, das wie gewohnt über eine Eingabeseite gepflegt werden kann. Nehmen Sie dieses Datenfeld in die Liste der ausgewählten Spalten (Eigenschaftendialog der Tabelle) auf. Selektieren Sie dann die Spalte, in der der Inhalt der Tooltipspalte als Tooltip angezeigt werden soll. Klicken Sie auf die Schaltfläche Format und dann auf den Reiter Expert. Tragen Sie hier das neue Attribut link-tooltip-content ein. Als Wert wird die GUID der Spalte angegeben, die den Tooltipinhalt liefert. Die Spalte mit den Tooltipinhalten kann, wenn gewünscht, mit dem Attribut hidden (Wert: true, Typ:boolean) verborgen werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle

loadvm

Funktion: Verarbeiten einer statischen VM (velocity)

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Dateiname und Pfad für eine statische VM

Der Wert des Expertattributs wird in die Requestvariable rq_Template geschrieben. Die statische VM wird ohne Einbettung geladen. Sie können z.B. bei einem Button dieses Expertattribut hinterlegen, dann wird die VM beim betätigen des Button ausgeführt. Die VM sollten Sie über das Element VTL Include anlegen und auch bearbeiten.

Beispiel: loadvm | internal/application/resource/<APP- GUID>/abc.vm

Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

mail-checkimage

Funktion: Verwendung der Symbole von Kontrollkästchen beim eMailversand

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Normalerweise werden Kontrollkästchen in HTML-formatierten eMails als Text dargestellt. Damit wird vermieden, dass pro eMail zwei Bilder angehängt werden müssen, die manche Mailclients in einem seperaten Bereich darstellen. Ist dies gewünscht, so kann das Attribut mail-checkimage bei der Ansichtsseite, die für den eMailversand eingesetzt wird, auf true gesetzt werden. Damit werden die Bilder der ersten Checkbox, die Bilder benutzt, angehängt. Im HTML wird bei allen Checkboxen, die Bilder benutzen, auf diese Checkbox verwiesen. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtsseite

mailpagesize

Funktion: Legt die Anzahl der Datensätze auf einer Seite fest, die per eMail versendet wird

Datentyp: integer, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: -1, Anzahl der Datensätze

Ist der Wert -1, so werden alle Datensätze angezeigt. Ist kein Wert gesetzt, so wird dieselbe Anzahl Datensätze gemailt, die aktuell im Browser angezeigt wird. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle

maxBarWidth

Funktion: Legt die Breite eines Balkens in der Statistikübersicht fest

Datentyp: integer, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Integerwerte für die Balkenbreite in Pixel, Ab Version 2.50

In der Statistikübersicht werden Zugriffe auf der Seite Übersicht und Anwendungsstatistik in Form eines Balkendiagramms dargestellt. Der Wert des Attributs bestimmt die Breite eines Balkens in Pixel für ein Ergebnis von 100%. Die Breite des Balkens wird bei abweichenden Ergebnissen automatisch errechnet. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsAppControl; Statistic – upStatisticsGlobalControl

maxEntries

Funktion: Legt die maximale Anzahl der Statistikeinträge in der Applikation Statistik fest

Datentyp: integer, Defaultwert: -1, Mögliche Werte: Integerwerte für die Anzahl der Statistikeinträge, Ab Version 2.50

Die Anzahl der angezeigten Ergebnisse auf den Seiten Übersicht und Anwendungsstatistik kann mit diesem Attribut auf die im Wert eingetragene Anzahl begrenzt werden. Wird kein Wert oder der Wert -1 angegeben, so werden alle Einträge angezeigt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsAppControl; Statistic – upStatisticsGlobalControl

maxheight

Funktion: Maximale Höhe der Datapicker-Ergebnisliste

Datentyp: integer, Defaultwert: 0, Mögliche Werte: Ganzahlen (für die max. Höhe in Pixeln), Ab Version 4.50

Wird die Maximalhöhe einer Datapicker-Ergebnisliste überschritten, so wird ein Scrollbalken eingeblendet. Wird keine gültige Zahl angegeben oder ist das Expertattribut nicht vorhanden (Default), so passt sich die Liste den angezeigten Ergebnissen an. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

maxtext

Funktion: Zeichenbegrenzung in Longtext-Feldern in Ansichtstabellen

Datentyp: integer, Defaultwert: 20, Mögliche Werte: Ganzzahlen

Ist der Wert -1, so wird der Text der Longtext-Textfelder, die in Ansichtstabellenspalten eingebunden sind, vollständig angezeigt. In der Standardeinstellung werden die ersten 20 Zeichen angezeigt. Die Einstellung kann Ab Version 2.0 über den Eigenschaftendialog (Reiter Optionen) von Ansichtstabellen über die Option Maximale Textlänge (Spaltenbreite) gesetzt werden. Der hier eingetragene Wert wird automatisch in das Attribut maxtext übernommen. Mögliches Intrexx Element: Ansichtstabelle

maxtextHeadline

Funktion: Zeichenbegrenzung bei der Terminüberschrift in Kalenderansichten

Datentyp: integer, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Ganzzahlen, Ab Version 2.50

Wird kein Wert angegeben oder ist der Wert -1, so wird der Text vollständig dargestellt. Dieses Attribut kann nicht für die Zeichenbegrenzung der Überschrift im Tooltip eingesetzt werden.

  • Kalender

modal

Funktion: Unterdrückt bzw. erlaubt das Schließen von Tooltips

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 4.00

Ist der Wert true, wird ein Tooltip beim Öffnen

  1. ohne den Link Fenster schließen
  2. ohne die obere Leiste mit dem schließenden X und dem Dragbereich
  3. ohne die Registrierung des Eventhandlers für das schließende ESC

angezeigt. Dadurch kann der Benutzer in seinem Workflow gehalten werden, ohne das Tooltip vorzeitig beenden zu können. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

oddrowclass

Funktion: Stellt die CSS-Klasse für ungerade Zeilen in der Frei gestalteten Tabelle ein

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Name der CSS-Klasse, Ab Version 2.50

Das Expert Attribut wird ausschließlich in Kombination mit dem Attribut evenrowclass umgesetzt. Die gewünschte CSS-Klasse muß sich in der mit dem Attribut css-file eingestellten CSS-Datei befinden. Der Klassenname wird im Wert des Attributs oddrowclass angegeben (s. Beschreibung des Attributs css-file). Die Attribute evenrowclass und oddrowclass werden sinnvollerweise nur bei einem Datensatz pro Zeile eingesetzt. Bei einer Einstellung von mehreren Sätzen pro Tabellenzeile, die über den Eigenschaftendialog, Reiter Optionen gesetzt werden kann, wird eine andere Tabellenstruktur geschrieben. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Frei gestaltete Tabelle

offsetX

Funktion: Horizontaler Offset der Datapicker-Ergebnisliste

Datentyp: integer, Defaultwert: 0, Mögliche Werte: Integer-Werte, Ab Version 4.00

Legt den horizontalen Offset der Datapicker-Ergebnisliste fest. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

offsetY

Funktion: Vertikaler Offset der Datapicker-Ergebnisliste

Datentyp: integer, Defaultwert: 0, Mögliche Werte: Integer-Werte, Ab Version 4.00

Legt den vertikalen Offset der Datapicker-Ergebnisliste fest. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

on-text

Funktion: Text des AN-/AUS-Zustandes bei Kontrollkästchen im iPhone-Style

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Zeichenfolge, Ab Version 5.1

Wenn ein Kontrollkästchen im iPhone-Style dargestellt wird (Toggle), dann kann über dieses Expert-Attribut der Text des AN-Zustandes bestimmt werden. Der Text des AUS-Zustandes wird über das Attribut off-text bestimmt. Das gilt nicht für das iPhone, da die Umsetzung fürs iPhone rein über schlankes CSSs läuft.

  • Kontrollkästchen

onload

Funktion: Ruft Script beim Laden von Tabellen auf

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Scriptaufruf, Ab Version 3.00, Online-Update 04

Das Script, das im Wert dieses Attributs steht ( MeinScript()), wird nach jedem Sortieren, Blättern, durch Vorselektionen navigieren etc. ausgeführt. Das Attribut kann z.B. für die Summenbildung per Script eingesetzt werden. Bei mehreren Vorselektionen muß das Attribut bei der obersten Vorselektion eingegeben werden, also der Ebene, die beim Laden der Seite angezeigt wird. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle

open-by-html

Funktion: Anzeige von Dateien oder Bildern in Popups ohne feste Fenstergröße

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 3.00

Die Datei- bzw. Bildkontrolle wird nur mit HTML gerendert. Es wird kein Javascript-Objekt aufgebaut. Mit target=_blank wird ein Fenster geöffnet. Das Attribut wirkt sich nur aus, wenn gleichzeitig das Attribut open-popup=true gesetzt ist (s. Reiter Allgemein im Eigenschaftendialog des Elements – Eigenschaft In neuem Fenster öffnen). Mögliche Intrexx Elemente:

  • Dateiauswahl Ansicht

open-popup

Funktion: Öffnet beim Öffnen einer Datei ein Popupfenster

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Ist der Wert true und wird ein Browser Plugin für den Mimetype verwendet, so wird die Datei im geöffneten Popup geladen. Wird ein Browser ohne Plugin verwendet, so wird die Datei in einem weiteren Fenster geöffnet; das Popupfenster bleibt ohne Inhalt geöffnet. Ist der Wert false und wird ein Browser Plugin für den Mimetype verwendet, so wird die Datei im aktuellen Fenster geöffnet. Wird ein Browser ohne Plugin verwendet, so wird die Datei in einem weiteren Fenster geöffnet. Ab Version 3.0 kann das Attribut auch auf das Ansichtselement FileWalker angewendet werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Dateiauswahl Ansicht
  • Filewalker

optionlink

Funktion: Legt die Anzeige des Optionen – Links zum Einstellen der Kalenderansichten fest

Datentyp: integer, Defaultwert: 1, Mögliche Werte: 0, 1, 2, Ab Version 2.50

Über den Link Optionen in Kalenderapplikationen können Einstellungen für die Anzeige der Kalenderansichten Tag, Woche und Monat geändert werden. Folgende Werte des Attributs optionlink blenden den Link rechteabhängig ein bzw. aus:

  • optionlink = 2 –> der Link ist nur für Administratoren der Applikation sichtbar
  • optionlink = 1 –> der Link ist für alle Benutzer außer dem anonymen Benutzer sichtbar
  • optionlink = 0 –> der Links ist für alle Benutzer und den anonymen Benutzer sichtbar

Mögliches Intrexx Element: Kalender

 

optionMaxLength

Funktion: Dieses Expert Attribut begrenzt die Anzahl der Zeichen bei einer Antwort in der Umfrageapplikationen

Datentyp: integer, Defaultwert: 30, Mögliche Werte: Integerwerte (Anzahl Zeichen), Ab Version 2.50

Ist die Anzahl der Zeichen in der Antwort länger als der hier angegebene Wert, so wird der Rest abgeschnitten und durch … ersetzt. Wird kein Wert angegeben oder ist der Wert -1, so wird die Antwort vollständig angezeigt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Umfragenportlet

overflow

Funktion: Legt die Höhe und Breite einer Gruppierung fest

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: auto, hidden, Ab Version 1.50

Ist der Wert auto, so wird die im Applikationsdesigner festgelegte Höhe und Breite der Gruppierung beibehalten. Bei längeren Inhalt werden Scrollbars eingeblendet. Mit Hilfe des Attributs kann z.B. das Ansichtselement Textfeld in eine Gruppierung aufgenommen werden. Überschreitet der Inhalt des Textfeldes die Höhe bzw. Breite der Gruppierung, so werden Scrollbars eingeblendet. Mit dem Wert hidden wird zu großer Inhalt ohne die Anzeige von Scrollbars abgeschnitten. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Gruppierung

pattern

Funktion: Beschränkt die Eingabe auf erlaubte Zeichen

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: s. Beschreibung

m Wert kann ein regulärer Ausdruck angegeben werden, der definiert, welche Werte im Eingabeelement enthalten sein dürfen. Beim Verlassen des Elements wird die Eingabe gegen den regulären Ausdruck geprüft. Beispiel: ^[a-f0-9]{6} Mit dieser Angabe im Wert des Attributs werden alle Buchstaben von a-f (A-F) und Zahlen von 0-9 zugelassen. Die Eingabe muss mindestens 6 Zeichen enthalten. Bei Buchstaben wird die Groß-/Kleinschreibung bei der Prüfung nicht berücksichtigt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Eingabefeld
  • Textfeld

permalink

Funktion: Kopiert den Link einer Schaltfläche in die Zwischenablage

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 4.00

Generiert einen Permalink aus dem Sprungziel einer Schaltfläche. Je nach Browser (und Einstellungen des Browsers) wird der Permalink in die Zwischenablage kopiert. Wenn dies nicht möglich ist, so wird der Permalink in einer Textarea innerhalb des Tooltips am unteren rechten Bildschirmrand angezeigt. Dort kann er vom Benutzer herauskopiert werden. Im Mozilla-Browser muss für das Kopieren von Text in die Zwischenablage eine Berechtigung gesetzt werden. Für diese Berechtigung sind folgende Schritte einmalig notwendig:

  1. Als URL im Browser about:config eingeben
  2. Den Eintrag signed.applets.codebase_principal_support suchen
  3. Ein Doppelklick auf diese Zeile ändert dessen Wert auf true
  4. Danach das Fenster schließen

Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

popupbutton

Funktion: Eine Schaltfläche wird nur dargestellt, wenn sie sich in einem Popupfenster befindet

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false

Wird die Seite, die die Schaltfläche enthält, im Hauptfenster geöffnet, so wird die Schaltfläche nicht dargestellt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

presentationtitle

Funktion: Titelzeile der Datapicker-Ergebnisliste anzeigen bzw. einblenden

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 4.00

Werden von einer Schaltfläche mit der Aktion Datapicker mehrere Ergebnisse geliefert, kann mit dem Wert false die Überschrift (Feldname) der Ergebnistabelle ausgeblendet werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

qualifiedUrl

Funktion: Spezifiziert eine alternatives Verzeichnis für Schaltflächen auf Seiten, die per E-Mail versendet werden.

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: voll qualifizierter Pfad auf das Portal, Ab Version 2.50, Online-Update 04

Wenn sich eine Schaltfläche, die auf den Server verlinkt, auf einer Seite befindet, die per E-Mail versendet wird, kann mit diesem Attribut festgelegt werden, ob der Standard-Server-Pfad oder ein alternatives Verzeichnis für den Link benutzt wird. Im Applikations-Designer kann jede Schaltfläche auf einer Seite, die per E-Mail versendet wird, mit dem Attribut qualifiedName verwendet werden.

Beispiel:

https://myServer/myVirtualDirectory/default.asp oder (tomcat): https://myServer/myVirtualDirectory/default.ixsp

Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

questionMaxLength

Funktion: Begrenzt die Anzahl der Zeichen im Umfragetext

Datentyp: integer, Defaultwert: 80, Mögliche Werte: Integerwerte (Anzahl Zeichen), Ab Version 2.50

Ist die Anzahl der Zeichen des Umfragentextes im Umfragenportlet (Umfrageapplikationen) größer als der hier angegebene Wert, so wird der Rest abgeschnitten und durch … ersetzt. Wird kein Wert oder der Wert -1 angegeben, so wird der vollständige Text angezeigt.

  • Umfragenportlet

rawvalue

Funktion: Unformatierte Darstellung der Werte von Datenfeldern einer Systemdatengruppe

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Ansichtsfelder, die mit Feldern einer Systemdatengruppe verbunden sind, zeigen deren Werte unformatiert (wie in der Datenbank gespeichert) an. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtsfeld
  • Ansichtstabelle
  • Textfeld

reloadbychange

Funktion: Lädt Kalenderansichten bzw. Ressourcendiagramm nach Änderung eines Datensatzes

Öffnet eine Schaltfläche mit Wert true ein Popupfenster, so laden alle Schaltflächen, die im neu geöffneten Popup enthalten sind und Änderungen in der Datenbank bewirken (Speichern, Löschen), ursprüngliche Fenster neu, nachdem die Aktion ausgeführt wurde. Je nach Anwendung werden die Kalenderansichten Tag, Woche oder Monate bzw. das Ressourcendiagramm neu geladen (s. closebychange).“;“boolean“;“false“;“true, false“;“alle Versionen“ Mögliche Intrexx Elemente:

  • Kalender
  • Ressourcendiagramm – upResourceVerticalControl

reloadparentanyway

Funktion: Laden der Tabelle oder der ganzen Seite

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 3.00

Öffnen Schaltflächen in Ansichtstabellen, Frei gestalteten Tabellen oder Recherche-Ergebnisstabellen eine Seite, auf der eine Schaltfläche mit der Einstellung öffnendes Fenster neu laden geklickt wird, wird nur die Tabelle selbt neu geladen, nicht das ganze Fenster (wie bis Version 2.5). Soll das ganze Fenster neu geladen werden, muss der Wert des Attributes auf true gesetzt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

research-allow-longtext

Funktion: Recherche in Langtextfeldern

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 5.20, Online-Update 03

Ermöglicht mit dem Wert true die Recherche in Langtextfeldern. Mit dem Wert false wird die Recherche verhindert. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Recherche

researchlevel

Funktion: Reiter der Recherche beim Laden der Seite

Datentyp: text, Defaultwert: 0, Mögliche Werte: 0,1, Ab Version 2.50

Recherchen können persönlich (nur für den aktuellen Benutzer erreichbar) oder global (für alle Benutzer erreichbar) gespeichert werden. Die Seite Recherche speichern, die bei Klick auf den Link Recherche speichern geladen wird, enthält ein Tabmenü mit den Reitern Persönlich und Global. Ist der Wert des Attributs 0, so wird beim Laden der Seite der Fokus auf den Reiter Persönlich gesetzt. Ist der Wert 1, so wird der Fokus auf den Reiter Global gesetzt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Recherche

resizewin

Funktion: Fenstergröße eines Popups beim Laden der Seite an die Größe der Seite anpassen

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false

In der Standardeinstellung (Wert true) wird die Fenstergröße eines Popups beim Laden der Seite an die Größe der Seite angepasst (z.B. im Zuge einer Einblenden/Ausblenden-Aktion einer Schaltfläche). Soll dies verhindert werden, kann das Attribut bei der Schaltfläche mit Wert false eingesetzt werden.

  • Schaltfläche

rq_<Ausdruck>

Funktion: Sendet einen Requestparameter in der URL an die Zielseite

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Ausdruck, Velocity Befehl

Alle Attribute, die mit rq_ beginnen, werden als Requestparameter an die folgende Seite übergeben. Bitte beachten Sie hier die Groß- und Kleinschreibung. Der Name des rq_Parameters kann beliebig vergeben werden (z.B. rq_meinParameter). Der in Wert angegebene Wert kann auf der Zielseite mit der Methode $Request.get(rq_meinParameter) ausgelesen werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

rq_exactmatch

Funktion: beliebiger Ausddruck, Velocity Befehl

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50, Online-Update 10

Mit Schaltflächen, die die Aktion Datapicker ausführen, kann im verbundenen Eingabefeld nach Begriffen gesucht werden. Bei mehr als einem Ergebnis werden die Treffer in einer Tabelle angezeigt. Das hier ausgewählte Ergebnis wird automatisch in die Eingabemaske kopiert. Seit dem Online-Update 10 steht bei der Datapicker-Schaltfläche das neue Expertattribut zur Verfügung, mit dem das Vergleichsverhalten von Datensätzen gesteuert und damit die Ergebnismenge beeinflusst werden kann. Mit dem Wert true wird ein exakter Vergleich durchgeführt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

rq_matchmode

Funktion: Ergebnismenge von Datapicker-Schaltflächen beeinflussen

Datentyp: integer, Defaultwert: 0, Mögliche Werte: 0 (beginnt mit), 1 (enthält), 2 (endet mit), Ab Version 2.50, Oline-Update 10

Mit Schaltflächen, die die Aktion Datapicker ausführen, kann im verbundenen Eingabefeld nach Begriffen gesucht werden. Bei mehr als einem Ergebnis werden die Treffer in einer Tabelle angezeigt. Das hier ausgewählte Ergebnis wird automatisch in die Eingabemaske kopiert. Seit dem Online-Update 10 steht bei der Datapicker-Schaltfläche das neue Expertattribut zur Verfügung , mit dem das Vergleichsverhalten von Datensätzen gesteuert und damit die Ergebnismenge beeinflusst werden kann. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

sameWindow

Funktion: Laden von Datensätzen einer Ansichtstabelle in einzelnen Popupfenstern

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false

Sollen Datensätze einer Tabelle in einzelnen Popups geladen werden, so kann dieses Attribut mit dem Wert false gesetzt werden. Setzen Sie das Attribut bei der Schaltfläche in der Tabelle ein, über die zu den Datensätzen navigiert wird. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

show-clientpath

Funktion: Zeigt den ClientPath in allen drei Stilen des FileWalkers an

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Ist der Wert true, so kann der ClientPath in allen drei Stilen des FileWalkers angezeigt und verändert werden. Ist dies nicht gewünscht, so muss der Wert auf false gesetzt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Filewalker

show-empty

Funktion: Anzeige von Zeilen und Listenelementen mit leerem Wert

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 5.1

Gilt für Gruppierungen der Typen Liste und DIV: Dieses Expertattribut bewirkt die anzeige von Zeilen und Listenelementen, wenn in der Zeile oder beim Listenelement eine Ansichtskontrolle mit leerem Wert (null) liegt. Beispiel: auf Ansichtsseiten für das iPhone, auf denen immer ein Label und ein Ansichtsfeld nebeneinander liegen, können Zeilen und Listenelemente gefiltert werden. Wenn es dann 5 verschiedene Telefonnummern gibt, dann werden nur die Zeilen mit den vorhandenen Telefonnummern angezeigt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Gruppierung

show-no-records

Funktion: Hinweistext beim Ansichtselement Frei gestaltete Tabelle

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.00

Wie bei der Ansichtstabelle wird in einer Frei gestalteten Tabelle der Hinweis Es ist kein Datensatz vorhanden ausgegeben, wenn aktuell keine Datensätze gespeichert sind und der Wert von show-no-records auf true gesetzt wird. Zusätzlich kann das Attribut no-records-text (Typ Text) angewendet werden, wenn ein anderer Hinweistext als Es ist kein Datensatz vorhanden angezeigt werden soll. Der Wert des Attributs wird anstelle des Standardhinweises ausgegeben. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Frei gestaltete Tabelle

show-only-stuffed

Funktion: Anzeige einer Tabelle in Abhängigkeit von bestehenden Daten

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 4.00

Mit dem Wert false wird eine Ansichtstabelle immer angezeigt. Ist der Wert dieses Attributs true, wird die Tabelle nur angezeigt, wenn Daten vorhanden sind. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle

show-title

Funktion: Titel statt URL in Ansichtsfeldern und Ansichtstabellen

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 3.00, Online-Update 05

Mit show-title = true kann der Titel anstelle des URL-Links in Ansichtsfeldern angezeigt werden. In Ansichtstabellen kann das Attribut über den Eigenschaftendialog, Auswahl des URL-Feldes und Klick auf die Schaltfläche Format (Reiter Expert) gesetzt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtsfeld
  • Ansichtstabelle

show-totalcount

Funktion: Gesamtanzahl der Datensätze in Ansichtstabellen unterdrücken bzw. anzeigen

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 3.00

In Ansichtstabellen wird rechts in der Fußzeile die Gesamtanzahl der Datensätze ausgegeben, wenn der Wert des Attributs true ist. Der Standardtext der Ausgabe (Anzahl Datensätze: [ Anzahl] kann mit dem Attribut totalcount-text überschrieben werden. Dabei wird die Variable $totalCount für die Anzeige der Summe eingesetzt. Der Wert des Attributes kann also z.B. lauten: $totalCount Einträge. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle
  • Frei gestaltete Tabelle
  • Recherche

show_if_not_set

Funktion: Blendet Schaltfläche abhängig vom Wert eines Requestparameters ein

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: s. Beschreibung

Die Schaltfläche wird nur angezeigt, wenn die im Wert benannte Referenz ungleich 1 ist. Der Wert kann wie folgt ausgelesen werden: $Request.get(rq_NameRequestvariable). Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

showadvice

Funktion: Unterbinden der Infomeldung bei Einfügen eines Datensatzes via Datapicker

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 3.00

Beim Einfügen eines Datensatzes über eine Schaltfläche, die die Aktion Datapicker ausführt, oder bei einer Auswahlliste mit Datenzuordnung wird mit dem Wert true eine Infomeldung im Browser ausgegeben. Diese Meldung kann unterbunden werden, indem der Wert des Attributes auf false gesetzt wird. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Auswahlliste
  • Schaltfläche

showclosewin

Funktion: Blendet den Link Fenster schließen in Popupfenstern aus

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false

Das Attribut muss im Eigenschaftendialog (Reiter Expert) der Schaltfläche gesetzt werden, die das Popupfenster öffnet. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

showColAccess

Funktion: Blendet die Tabellenspalte Zugriffe aus (Statistikapplikation)

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Die Spalte in der Tabelle auf der Seite Übersicht wird ausgeblendet, wenn der Wert false ist. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsAppControl
  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

showColApplication

Funktion: Blendet die Tabellenspalte Anwendung aus (Statistikapplikation)

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Die Spalte in der Tabelle auf der Seite Übersicht wird ausgeblendet, wenn der Wert false ist. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

showColAppLink

Funktion: Blendet die Tabellenspalte Übersicht aus (Statistikapplikation)

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Die Spalte in der Tabelle auf der Seite Übersicht wird ausgeblendet, wenn der Wert false ist. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

showColBar

Funktion: Blendet die Tabellenspalte Grafik aus (Statistikapplikation)

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Die Spalte in der Tabelle auf der Seite Übersicht wird ausgeblendet, wenn der Wert false ist. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsAppControl
  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

showColPages

Funktion: Blendet die Tabellenspalte Seite aus (Statistikapplikation)

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Die Spalte in der Tabelle auf der Seite Anwendungsstatistik wird ausgeblendet, wenn der Wert false ist. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsAppControl

showColPercent

Funktion: Blendet die Tabellenspalte Prozent aus (Statistikapplikation)

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Die Spalte in der Tabelle auf der Seite Übersicht wird ausgeblendet, wenn der Wert false ist. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsAppControl

showDeletedApps

Funktion: Blendet gelöschte Applikationen in der Statistik aus (Statistikapplikation)

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Nur die aktuellen Applikationen werden in der Tabelle auf der Seite Übersicht gelistet. Sollen auch gelöschte Applikationen angezeigt werden, so kann der Wert auf true gesetzt werden. Werden gelöschte Applikationen in der Statistik angezeigt, so ist zu beachten, daß für diese kein Anwendungsname ermittelt werden kann. Diese Anwendungen sind mit * gelöschte Anwendung* gekennzeichnet. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

showFilter

Funktion: Zeigt den Filter zur Einschränkung des Datumsbereichs an (Statistikapplikation)

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Soll der Filter ausgeblendet werden, so kann der Wert auf false gesetzt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsAppControl
  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

showFilterInfo

Funktion: Datumsbereich im Tabellenkopf (Statistikapplikation)

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Ist ein Datumsbereich über den Filter (s. showFilter) eingestellt, so wird der Datumsbereich im Tabellenkopf angezeigt, wenn der Wert true ist. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsAppControl
  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

showheader

Funktion: Blendet Spaltenüberschriften ein- bzw. aus

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Die Einstellung kann bei Ansichtstabellen über den Eigenschaftendialog (Reiter Optionen) mit der Option Spaltenüberschriften anzeigen gesetzt werden. Ist der Wert false, so werden Spaltenüberschriften ausgeblendet. Diese Einstellung kann z.B. für Seiten mit Ansichtstabellen, die in Portlets angezeigt werden sollen, eingesetzt werden. Bis Version 4.5 wird das Attribut mit großem H geschrieben (showHeader), Ab Version 4.5 wie hier angegeben. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle
  • Bizwalker – upBizwalkerControl
  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

showOutlookExportControl

Funktion: Blendet die Schaltfläche (Schaltflächentyp Bild) bei Terminen für den Outlookexport aus

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

In Kalenderapplikationen wird in der Standardeinstellung (Wert true) neben jedem Termin ein Symbol eingeblendet, über das der Termin als vcs-Datei exportiert werden kann. Soll dieses Symbol ausgeblendet werden, so muss der Wert von showOutlookExportControl auf false gesetzt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Kalender

showPollButtonNew

Funktion: Zeigt eine Schaltfläche Neue Umfrage anlegen im Umfragenportlet an

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Ist der Wert true, so wird die Schaltfläche zum Erfassen einer neuen Umfrage im Portlet von Umfrageapplikationen angezeigt, bei Wert false wird die Schaltfläche verborgen (s. auch Attribut link-pollNew – Sprung auf eine alternativen Eingabeseite). Mögliche Intrexx Elemente:

  • Umfragenportlet

showPollButtonResult

Funktion: Blendet die Schaltfläche Ergebnis im Umfrageportlet aus bzw. ein

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Nach der Abstimmung wird das aktuelle Umfrageergebnis im Umfrageportlet in Balkendiagrammform angezeigt. Unter dem Balkendiagramm wird die Schaltfläche Ergebnis zur Anzeige des Ergebnisdiagramms eingeblendet, wenn der Wert des Attributs true ist. Ist der Wert false, so wird die Schaltfläche ausgeblendet. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Umfragenportlet

showPollResult

Funktion: Blendet das Balkendiagramm des Umfrageergebnisses im Umfrageportlet aus bzw. ein

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Ist der Wert true, so wird das Ergebnis einer Umfrage im Portlet angezeigt, wenn der Benutzer abgestimmt hat. Mit dem Wert false wird das Ergebnis nicht angezeigt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Umfragenportlet

showPollStatusIfNew

Funktion: Zeigt das Umfrageergebnis auch ohne Abstimmung an

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Ist der Wert false, so wird das Umfrageergebnis nur nach der Abstimmung im Portlet von Umfrageapplikationen angezeigt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Umfragenportlet

showSelectedColor

Funktion: Anzeige der ausgewählten Farbe

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Bei einem Colorpicker wird mit diesem Attribut anstatt des Textlinks Farbe auswählen die jeweils ausgwewählte Farbe als Aktionsschaltfläche angezeigt (farbiges Viereck). Soll statt dessen der Textlink angezeigt werden, so ist das Expertattribut showSelectedColor mit dem Wert false zu definieren. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Colorpicker (Farbauswahl)

showTabFilesearch

Funktion: Reiter Suche nach Dateien ein- bzw. ausblenden

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Um den Reiter Suche in Dateien auszublenden, muss der Wert des Attributs showTabFilesearch auf false gesetzt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Suche

showTabSearch

Funktion: Reiter Suche ein- bzw. ausblenden

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Um den Reiter Suche auszublenden, muss der Wert des Attributs showTabSearch auf false gesetzt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Suche

showTitle

Funktion: Blendet den Tabellentitel auf der Seite Übersicht in Statistikapplikationen ein bzw. aus

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Ist der Wert true, so wird der Tabellentitel Anwendungszugriffe eingeblendet. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsAppControl
  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

showtooltip

Funktion: Blendet Tooltip im Diagramm der Ressourcenanwendung aus bzw. ein.

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 3.10, Online-Update 01

Mit dem Wert false kann das Tooltip im Diagramm ausgeblendet werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ressource Chart – upResourceVerticalControl

showWeekNo

Funktion: Anzeige der Kalenderwoche im dynamischen Filter Kalender

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 4.00

Mit dem Wert true werden die Kalenderwochen im Kalender des dynamischen Filters angezeigt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Dynamischer Filter

showweeknr

Funktion: Aus- bzw. Einblenden der Kalenderwoche im kleinen Kalender

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

In Kalender-, Weblog- und Ressourcenapplikationen wird der kleine Kalender für die Auswahl von Terminen eingesetzt. Die Anzeige der Kalenderwochen kann unterdrückt werden, wenn der Wert des Attributs auf false gesetzt wird. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Projektmanagement – upGanttControl

sortable

Funktion: Legt fest, ob nach einer Tabellenspalte sortiert werden kann oder nicht

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.01

Eine Tabellespalte kann nicht mehr mit Klick auf den in Linkform dargestellten paltentitel ausgeführt werden, wenn der Wert false ist. Die Spaltenüberschrift wird nicht mehr in Linkform dargestellt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle

sortField

Funktion: Sortierung der Statistikdaten

Datentyp: text, Defaultwert: OrderByHits, Mögliche Werte: s. Beschreibung, Ab Version 2.50

Folgende Werte sind möglich für die Statistik einer Anwendung (Seitenzugriffe):

  • OrderByHits
  • OrderByPageName

Folgende Werte sind möglich für die globale Statistik (Anwendungszugriffe):

  • OrderByHits

Mit dem Expertattribut sortOrder kann zusätzlich noch definiert werden, ob ab- oder aufsteigend sortiert werden soll. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Statistic – upStatisticsAppControl
  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

sortOrder

Funktion: Auf- bzw. absteigende Sortierung der Tabellen in der Statistikapplikation

Datentyp: integer, Defaultwert: 1, Mögliche Werte: 0,1, Ab Version 2.50

Mit sortOrder = 1 wird eine Tabelle absteigend sortiert. Mit sortOrder = 0 wird die Tabelle aufsteigend sortiert. In der Statistikapplikation kann das Attribut sortOrder auf die XUnits der Seiten Übersicht und Anwendungsstatistik angewendet werden. Soll die Sortierreihenfolge einer Frei gestalteten Tabelle geändert werden, so muss das Attribut direkt bei den Ansichtselementen, die auf der verbundenen Ansichtsseite definiert sind, eingetragen werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Frei gestaltete Tabelle
  • Statistic – upStatisticsAppControl
  • Statistic – upStatisticsGlobalControl

submit

Funktion: Ausführen einer Schaltflächeaktion bei Return in einem Eingabefeld

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false

Ist der Wert des Attributs true, so wird die Aktion der damit konfigurierten Schaltfläche ausgelöst, sobald ein Benutzer in dem einzigen Eingabefeld auf der Seite die Return-Taste drückt. Bitte beachten Sie, dass das Attribut nur für die Anwendung im Internet Explorer eingesetzt werden kann, es wird von anderen Browsern nicht unterstützt. Auch im IE arbeitet es nur dann, wenn es nur ein Eingabefeld auf der Seite gibt. Ansonsten wird der erste Button der Seite ausgelöst. Alternativ kann im ONKEYPRESS-Event aller Eingabefelder folgende Funktion definiert werden:

function processMyButton()

{

var keyCode = Browser.getEventKeyCode();

if(keyCode==13)

{

getElement(<GuidMinesButtons>).onclick();

return false;

}

return true;

}

Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

sw-past-years

Funktion: Jahresanzeige beim Spinning-Wheel

Datentyp: integer, Defaultwert: 50, Mögliche Werte: Integer-Werte, Ab Version 5.10

Eingabekontrollen für Datum und Uhrzeit werden für iPad und mobile Webkits automatisch mit einem Spinningwheel als Eingabehilfe bestückt. Mit diesem Expert-Attribut wird festgelegt, wie viele Jahre vor und nach dem aktuellen Jahr als Option angeboten werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Eingabefeld

text-if-addcheck-false

Funktion: Zeigt Schaltflächen an, wenn additionalcheck false liefert, ohne Sprungaktion

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 3.00

Mit dem Attribut additionalcheck kann mit dem Wert eines Elements auf der Seite verglichen werden. Ist das Ergebnis true (Wert des Elements stimmt mit dem Wert des Attributs überein), wird die Schaltfläche eingeblendet. Ist das Ergebnis des Vergleichs false, wird die Schaltfläche ausgeblendet. Ist dieses Attribut zusätzlich gesetzt, wird die Schaltfäche weiterhin angezeigt, führt jedoch keinen Sprung aus. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

textTransform

Funktion: Wandelt Text bei der Eingabe in Großbuchstaben bzw. Kleinbuchstaben um

Datentyp: integer, Defaultwert: 0, Mögliche Werte: 0,1,2

Ist das Attribut mit Wert 1 bei Eingabefeldern mit Datentyp text eingetragen, so werden bei der Eingabe alle Buchstaben in Großbuchstaben umgesetzt. Wert 2 wandelt alle Buchstaben in Kleinbuchstaben. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Eingabefeld

ticker

Funktion: Anzeige des Inhalts einer Gruppierung in Tickerform (automatisches Scrollen)

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 2.50

Ist der Wert des Attributs true, so wird der Inhalt einer Gruppierung in Tickerform angezeigt. Die Scrollrichtung lässt sich über das zusätzliche Attribut tickerDirection steuern:

tickerDirection: 0 -> nach Oben tickerDirection: 1 -> nach Unten tickerDirection: 2 -> nach Links tickerDirection: 3 -> nach Rechts

Ist das Attribut tickerDirection nicht gesetzt, so scrollt der Inhalt von unten nach oben. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Gruppierung

timeInterval

Funktion: Ändert das Minutenintervall beim kleinen Kalender

Datentyp: text, Defaultwert: 30, Mögliche Werte: Ganzzahlen

Ist bei Schaltflächen die Aktion Kalender (Eigenschaftendialog, Reiter Aktionen) eingestellt, so wird im Browser ein kleiner Kalender zur Auswahl von Terminen angezeigt. Über eine Auswahlliste kann die Uhrzeit ausgewählt werden, wenn das verbundene Eingabefeld vom Typ Datum & Uhrzeit ist. In der Standardeinstellung wird hier ein Intervall von 30 min angezeigt. Das Intervall kann mit der Angabe eines alternativen Intervals (z.B. 10 für 10 Minuten) im Wert des Attributs timeInterval geändert werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

timeout

Funktion: Regelt Timeout bei der Anforderung größerer Datenmengen

Datentyp: integer, Defaultwert: -1 = kein Timeout, Mögliche Werte: Integerwerte, Ab Version 4.0

Timeout-Wert für XmlHttp-Requests in Millisekunden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

tiny-defaultlanguage

Funktion: Defaultsprache des Editors

Datentyp: Textfeld, Defaultwert: text, Mögliche Werte: Intrexx Defaultsprache, Ab Version 5.20

Funktioniert nur in Kombination mit dem Expert-Attribut tiny-languages. Mögliche Intrexx Elemente:

tiny-filemanager-enabled

Funktion: Ausblenden der Schaltflächen des Filebrowser-Fensters im Tiny-MCE-Editor

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 7.0, Online-Update 03

Setzt man das Attribut auf false, werden im Tiny-MCE-Editor die Schaltflächen zum Öffnen des Filebrowser-Fensters nicht mehr angezeigt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Textfeld

tiny-languages

Funktion: Sprachpakete TinyMCE

Datentyp: text, Defaultwert: de, en, Mögliche Werte: Sprachcodes, Ab Version 5.20

Als Werte können hier ein- oder mehrere mit Kommata getrennte Sprachkürzel angegeben werden, um weitere Sprachpakete für den TinyMCE-Editor zu aktivieren. Intrexx liefert den TinyMCE mit den Sprachpaketen de und en aus. Diese Expert-Attribut funktioniert nur in Kombination mit dem Attribut tiny-defaultlanguage. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Textfeld

tiny-skin

Funktion: TinyMCE-Skin

Datentyp: text, Defaultwert: o2k7, Mögliche Werte: skins, Ab Version 5.20

Mit diesem Expert-Attribut kann die TinyMCE-Skin definiert werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Textfeld

tiny-skinvariant

Funktion: Skin-Variante der aktuell verwendeten Skin

Datentyp: text, Defaultwert: silver, Mögliche Werte: Skinvarianten, Ab Version 5.20

Mit diesem Expert-Attribut kann eine Skin-Variante der aktuell verwendeten Skin eingestellt werden. Dieses Attribut kann nur für TinyMCE Versionen 3.xx verwendet werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Textfeld

tiny-statusbar

Funktion: Statuszeile des TinyMCE aus-/einblenden.

Datentyp: boolean, Defaultwert: true, Mögliche Werte: false, true, Ab Version 5.20

Mögliche Intrexx Elemente:

  • Textfeld

tiny-statusbar-location

Funktion: Ausrichtung der TinyMCE Statusbar

Datentyp: text, Defaultwert: bottom, Mögliche Werte: top, bottom, left, right, Ab Version 5.20 bis einschließlich Version 6

Mit diesem Expert-Attribut wird die Ausrichtung der TinyMCE Statusbar festgelegt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Textfeld

tiny-templates

Funktion: Vorlagen in TinyMCE-Editor einbinden

Datentyp: text, Defaultwert: s. Beschreibung, Mögliche Werte: s. Beschreibung, Ab Version 5.20

Mit dem Attribut tiny-templates können Sie benutzerdefinierte Vorlagen in Form von HTML-Dateien im TinyMCE-Editor einbinden. Geben Sie den Attribut-Wert in dieser Form an:

{title : Template Title, src : /absolute-path/to/file/html-template-file.htm, description : Template Description}, {title : Template Title 2, src : /absolute-path/to/file/html-template-file2.htm, description : Template Description 2}

Das Verzeichnis, in dem die Templates untergebracht werden sollen, muss ab Intrexx 7 selbst angelegt werden.

Mögliche Intrexx Elemente:

  • Textfeld

tiny-toolbar-align

Funktion: Ausrichtung der Buttons innerhalb der tiyMCE Toolbar

Datentyp: text, Defaultwert: left, Mögliche Werte: top, bottom, left, right, Ab Version 5.20 bis einschließlich Version 6

Mit diesem Expert-Attribut wird die Ausrichtung der Buttons innerhalb der tinyMCE-Toolbar festgelegt. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Textfeld

tiny-toolbar-location

Funktion: Position der TinyMCE Toolbar

Datentyp: text, Defaultwert: top, Mögliche Werte: top, bottom, left, right, Ab Version 5.20 bis einschließlich Version 6

Mit diesem Expert-Attribut kann die Position der TinyMCE-Toolbar festgelegt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Textfeld

tiny-userconfiguration

Funktion: Zusätzliche Konfigurationsoptionen für Editor

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Zeichenfolge, Ab Version 5.2

Mit dem Attribut tiny-userconfiguration kann pro Editorinstanz eine VM-Datei mit zusätzlichen Konfigurationsoptionen eingebunden werden, um eine vorhandene Konfiguration zu erweitern oder fixe Einstellungen zu überschreiben.

Bsp.:

tiny-userconfiguration: internal/system/vm/custom/myTiny.vm

Inhalt der Datei myTiny.vm:

forced_root_block : false, force_br_newlines : true, force_p_newlines : false

bewirkt das Einfügen eines <br>, wenn die Enter-Taste gedrückt wird. Format der Einträge: <key>:<value>,<key>:<value>…

Mögliche Intrexx Elemente:

  • Textfeld

ToolbarSetCustomSettings

Funktion: Anpassung der Symbolleiste im FCK-Editor

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: s. Beschreibung, Ab Version 3.00

Für den FCK-Editor lassen sich 2 unterschiedliche Symbolleistentypen einstellen. Möchte man diese anpassen, so ist dies über das Attribut ToolbarSetCustomSettings möglich. Der Wert [‚IntrexxApps‘,’Smiley‘],[‚Bold‘,’Italic‘] würde z.B. 4 Schaltflächen anzeigen: Intrexx Anwendungen, Smiley, Bold und Italic. Buttons können mit eckigen Klammern gruppiert werden. In der Symbolleiste wird dann ein Trenner eingeblendet. Das Attribut zeigt nur Wirkung, wenn zusätzlich das Attribut ToolbarSetCustom auf true gesetzt wird. Weitere Informationen zum FCK-Editor finden Sie unter www.fckeditor.net. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche
  • Textfeld
  • Ansichtsfeld

tooltip-adoptmeasure

Funktion: Definiert das Verhalten von Seiten, die in ein bestehendes Tooltip geladen werden.

Datentyp: text, Defaultwert: min-both, Mögliche Werte: s. Beschreibung, Ab Version 5.00

Funktioniert bei der Schaltflächen-Option im aktuellen Fenster öffnen. Ist der Wert *leer*, passt sich das Tooltip immer an den aktuellen Inhalt an.

Wert fix-both oder fix-width | fix-height: Tooltip übernimmt die aktuelle Breite und/oder Höhe.

Wert max-both | max-width | max-height: Tooltip übernimmt die aktuelle Breite und/oder Höhe als maximale Breite/Höhe.

Wert min-both | min-width | min-height: Tooltip übernimmt die aktuelle Breite und/oder Höhe als minimale Breite/Höhe.

Mögliche Intrexx Elemente:

  • Seite

tooltip-alignment

Funktion: Position eines Tooltips relativ zur Aktionskontrolle

Datentyp: text, Defaultwert: s. Beschreibung, Mögliche Werte: s. Beschreibung, Ab Version 4 bis einschließlich Version 8.

Aktionskontrollen, die Tooltips öffnen, können folgende Attribute haben, die die Positionierung relativ zur Aktionskontrolle bestimmen:

tooltip-alignment – right|left tooltip-valignment – bottom | top

Bei Aktionskontrollen in Tabellen ist der Defaultwert right – bottom. Sonst ist der Defaultwert left – bottom. Der Abstand eines Tooltips kann über Offsets geregelt werden (s. Expertattribute tooltip-offsetY und tooltip-offsetX). Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle
  • Schaltfläche

tooltip-classname

Funktion: Definiert die Styleklasse eines Tooltips

Datentyp: text, Defaultwert: TT_POPUP oder TT_MODAL, Mögliche Werte: styleclass, Ab Version 5.00

Zunächst muss im aktuellen Layout eine neue Styleklasse für das Tooltip definiert werden. Am besten dupliziert man eine bereits vorhandene, wie beispielsweise TT_POPUP (mit den entsprechenden Unterstyleklassen). Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

tooltip-closebyclick

Funktion: Automatisches Schließen von Tooltips

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: false, true, Ab Version 6.0

Ein Tooltip wird automatisch geschlossen, wenn mit der Maus auf einen Bereich ausserhalb des Tooltips geklickt wird. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

tooltip-maxheight

Funktion: Maximale Höhe eines Tooltips

Datentyp: integer, Defaultwert: Einstellung des aktuellen Layouts, Mögliche Werte: Integer-Werte, Ab Version 5.00

Definiert die maximale Höhe des zu öffnenden Tooltips. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

tooltip-maxwidth

Funktion: Maximale Breite eines Tooltips

Datentyp: integer, Defaultwert: Einstellung des aktuellen Layouts, Mögliche Werte: Integer-Werte, Ab Version 5.00

Definiert die maximale Breite des öffnenden Tooltips. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

tooltip-offsetX

Funktion: Abstand eines Tooltips von der Aktionskontrolle

Datentyp: integer, Defaultwert: s. Beschreibung, Mögliche Werte: s. Beschreibung, Ab Version 4.00

tooltip-offsetY regelt den vertikalen Abstand eines Tooltips von einer Aktionskontrolle in Pixeln. tooltip-offsetX regelt den horizontalen Abstand eines Tooltips von einer Aktionskontrolle in Pixeln. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtstabelle
  • Schaltfläche

tooltip-overflowWindow

Funktion: Tooltip-Position

Datentyp: boolean, Defaultwert: false, Mögliche Werte: true, false, Ab Version 5.0

Mit dem Wert false wird das zu öffnende Tooltip im sichtbaren Bereich positioniert, mit dem Wert true genau an der definierten Position (Tabelle: rechts von der Schaltfläche, ansonsten unterhalb der Schaltfläche). Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

tooltippopup-name

Funktion: Gruppieren von Tooltips

Datentyp: text, Defaultwert: <Name der Aktionskontrolle>, Mögliche Werte: , Ab Version 6.00

Betrifft Aktionskontrollen, die ihre Zielseite in einem neuen Tooltip öffnen: mit dem Expertattribut tooltippopup-name lassen sich Tooltipgruppen festlegen. Das Attribut ist bei der Schaltfläche, die das Tooltip öffnet, zu hinterlegen. Durch das Attribut wird automatisch sichergestellt, dass immer nur das Tooltip der zuletzt geklickten Schaltfläche geöffnet ist. Beispiel: 3 Buttons mit 3 verschiedenen Sprungzielen und dem Expertattribut tooltippopup-name= groupTest. Klick auf Button 1 öffnet ein neues Tooltip, Klick auf Button 2 schliesst das Tooltip und öffnet ein neues Tooltip … Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

userecid

Funktion: Sprung auf einen bestimmten Datensatz

Datentyp: integer, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Integer-Werte, Ab Version 2.50

Lädt den Datensatz mit der im Wert des Attributs angegebenen LID auf der Sprungzielseite. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

visibleentries

Funktion: Anzahl von Einträgen für Scrollbars bei dem Listenfeld (Listboxcontrol) festlegen

Datentyp: integer, Defaultwert: 5, Mögliche Werte: Integer-Werte, Ab Version 2.50

Wieviele Einträge sind untereinander sichtbar? Sind mehr Einträge vorhanden, erscheinen Scrollbars. Dieses Attribut wird als CSS Inline-Style an das HTML-Element geschrieben. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Listenfeld

vm-file

Funktion: VM-Datei für die Darstellung der Benutzerinformationen einbinden

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: Name und Pfad der alternativen VM-Datei für die Anzeige von Benutzerinformationen, Ab Version 1.50

Ansichtsfelder können in Intrexx für die Anzeige von Benutzerinformationen konfiguriert werden. Der Name des Benutzers wird so als Link dargestellt, über den in einem Popupfenster weitere Informationen zum Benutzer eingeblendet werden. Der Inhalt des Popups wird in der statischen VM-Datei userinfo.vm im Portalverzeichnis internal/system/vm/html/user/userinfo.vm definiert, die bei Bedarf angepasst werden kann. Kopieren Sie die Datei userinfo.vm, vergeben Sie einen neuen Dateinamen und tragen Sie den neuen Dateinamen mit der kompletten Pfadangabe im Wert des Attributs vm-file ein. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtsfeld

width

Funktion: Legt die absolute bzw. relative Breite einer Seite fest

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: s. Beschreibung

Die Breite einer Seite im Popupfenster kann mit diesem Attibut festgelegt werden. Tragen Sie das Attribut im Eigenschaftendialog (Reiter Expert) der Seite ein. Absolute Angaben werden im Wert mit einer Ganzzahl, relative Angaben in der Form 50% eingetragen. Wenn ein Element auf der Seite das Attribut dynamic-width mit Wert true besitzt, hat das Attribut width keine Auswirkung. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Ansichtsseite
  • Eingabeseite

windowname

Funktion: Lädt eine Seite im angegebenen Fenster bzw. Frame

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: s. Beschreibung

Mit diesem Attribut kann bewirkt werden, daß mehrere Schaltflächen (z.B. in einer freien Tabelle) dasselbe Popup bedienen. Geben Sie im Wert des Attributs den Namen des Fensters (z.B. windowname=myWindow) an, in das das Popup geladen werden soll. Soll eine Seite in einem in einem speziellen Frame von Intrexx (Anwendungsbereich, etc.) geladen werden, dann sollten Ab Version 2.5 für die Addressierung Konstanten verwendet werden ( FRAME_HIDDEN statt hiddenFrame) verwendet werden. Die korrekte Angabe im Wert des Attributs windowname lautet dann: [FRAME_HIDDEN]. Es gibt noch zwei weitere, im Standard enthaltene verborgene Fenster. Der Einsatz ist aus Timinggründen eventuell sinnvoll:

[FRAME_HIDDEN_STAGE1] [FRAME_HIDDEN_STAGE2]

Die Addressierung erfolgt im gesamten Borwserfenster, in dem Ihr Portal geladen ist.

[FRAME_ROOT]

Die Adressierung erfolgt in den Eingabe/Ansichtsseiten-Bereich einer Applikation

[FRAME_APPMAIN]

Mögliche Intrexx Elemente:

  • Schaltfläche

windowprops

Funktion: Einstellung der Popupfenster-Eigenschaften

Datentyp: text, Defaultwert: Leer, Mögliche Werte: dependent=yes,menubar=no,toolbar=no,scrollbars=yes,resizable=yes

Legt die Eigenschaften eines Popups fest, z.B. welche Symbolleisten dargestellt werden. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Filewalker ab Version 3.1
  • Schaltfläche

windowsettings

Funktion: Definiert Größe und Position eines Popupfensters

Datentyp: text, Defaultwert: 400,400,10,0,1, Mögliche Werte: s. Beschreibung

Die Größe und Position eines Popups wird mit den Eigenschaften width, height, offsetX und offsetY festgelegt. Diese vier Eigenschaften werden im Wert des Attributs windowsettings in der oben angegebenen Reihenfolge in Pixel und mit Komma getrennt angegeben. Mit dem fünften Parameter wird festgelegt, ob sich das Popup an der das Fenster öffnenden Schaltfläche ausrichten soll (Wert 1, wie im Defaultwert angegeben) oder an der linken oberen Bildschirmecke (Wert 0). Dieses Attribut kann ausschließlich bei Sprüngen auf interne Seiten eingesetzt werden. Es zeigt keine Wirkung bei Sprüngen auf externe Links. Mögliche Intrexx Elemente:

  • Filewalker ab Version 3.0
  • Schaltfläche